Beratungsangebote

Die Liberale Jüdische Gemeinde Gescher Freiburg (EJCGF) bietet folgende Beratungsangebote an:

 

> Beratung für jüdische Menschen und ihre Familien in allen für sie relevanten Angelegenheiten wie Familie, Schule, Anträge in verschiedenen Angelegenheiten, Umgang mit jüdischer Identität im öffentlichen Raum, Alltag, Gemeindemitgliedschaft, Beratungen aus biographischem Bedarf und/oder die Weiterleitung an entsprechende Stellen in Deutschland.

Aufgrund des aktuellen Notstandes durch den Corona-Virus stehen wir auch für Fragen und Nöte, die sich daraus ergeben, jederzeit zur Verfügung.  Bei Bedarf finden wir für Sie Stellen, an die wir kompetent verweisen können oder recherchieren auch Informationen. 

 

> Beratung auch für jüdische und nicht- jüdische Kinder, Jugendliche und Erwachsene 

die von antisemitischem Mobbing betroffen sind, es waren oder befürchten es zu werden, insbesondere in Schule, Kindergarten und im öffentlichen Raum. 

Aber auch bezüglich des Umgangs mit entsprechenden Erfahrungen im privaten Freundeskreis und in sozialen Medien (Facebook ,Instagram und Co) 

 

> Beratung für Lehrende aller Altersstufen, 

wenn sie Antisemitismus in ihrem beruflichen Umfeld erleben, dies befürchten oder überlegen, wie sie das Thema im Beruf behandeln oder sich zunächst Klarheit verschaffen wollen, ob sie mit dem Thema konfrontiert sind.

 Dies betrifft in einem hohen Maße auch die Positionierungen und Meinungsbildungen zum Staat Israel. 

 

> Für Erzieherinnen und Erzieher, für Lehrerinnen und Lehrer, für Lehrende der beruflichen und akademischen Ausbildung. 

Einführung in Shoa Education /Demokratiebewusstsein

Wenn das Thema historischer Faschismus und Völkermord in den 9. Klassen Thema ist, ist die Resonanz meist schwach und das Bewusstsein hierfür greift selten. Ähnliche Erfahrungen gibt es auch nach Gedenkstättenfahrten, obwohl die Eindrücke nachhaltig sein sollten.

Um dem vorzubeugen, ist es pädagogisch nachhaltig und erprobt, bereits sehr viel früher mit Kindern in das Thema einzusteigen. Hierfür gibt es spezielle Konzepte der Annäherung ab dem Grundschulalter mit etwa 10 Jahren. Die Shoa Gedenkstätte und Forschungsstelle Yad VaShem  in Jerusalem hat in internationaler Kooperation viele Materialien für diesen Zweck aufgearbeitet und zur Verfügung gestellt. Wir bieten in eben diesen Kooperationen eine Einführung an, sowohl für Lehrende, als auch direkt in Schulklassen.

Dabei geht es nicht nur um die Wissensvermittlung von Geschichte, sondern auch um die Schärfung des Blicks für den unvergleichbaren Wert jedes einzelnen Menschen in jeder Situation, und  für die  Gesellschaftsform Demokratie als bestes Mittel , diesen Wert zu schützen. 

 

Kontakt:

e-Mail: vorstand@gescher-freiburg.de           

WhatsApp:  +49 157 30687310  

AB: 0761 70757733            https://www.gescher-freiburg.de

 

Wir melden uns dann umgehend und vereinbaren einen Termin. (Zur Zeit nur online)

Bei seelsorgerisch- rabbinischem Beratungsbedarf leiten wir weiter und/ oder  stellen einen Kontakt her.